Diese WebQuest ist für Schüler und Schülerinnen der 7. Schulstufe oder höher. 
 
Eine WebQuest ist eine von der Lehrperson erstellte Lernplattform, die sowohl ein konstruktivistisches als auch ein konnektivistisches Lernen ermöglicht.

Der Konstruktivismus wird vor allem durch die autodidaktischen Tendenzen und damit dem subjektiven Empfinden und der persönlichen Sichtweise jedes und jeder Lernenden verfolgt. Dazu kommt, dass die oder der Lehrende als Coach mit Erfahrungsvorsprung angesehen wird, was ebenso dem Konstruktivismus entspricht.
Die "Lernphilosophie" des Konnektivismus nach Steven Downes und George Siemens wird simultan angesprochen. Aufgrund der Lernplattform im Internet, die von der Lehrperson koordiniert wird sowie durch die Breite am im Internet verfügbaren Informationen, die von verschiedenen Organisationen, Institutionen oder Privatpersonen veröffentlicht wurden, spiegelt sich hier der Konnektivismus wieder. 
 
Zum Lösen eines WebQuests steht der Schülerin und dem Schüler ein methodisches Gerüst zur Seite. Dieses besteht normalerweise aus sechs verschiedenen Stationen:

- Einführung: In der Einführung wird das Problem oder die Fragestellung geschildert, was zu Interesse und Motivation bei den Lernenden führen kann.

- Aufgaben: In dieser Station werden die Aufgaben vorgestellt. Die Schüler und Schülerinnen erfahren ihre Ziele. Diese Aufgaben sollten so gewählt sein, dass die Lernenden genau wissen was sie zu tun haben. Um keine Einwortlösungen zu bekommen und um eine Vielzahl an unterschiedlichen Lösungen zu erhalten, bietet sich eine eher "offene" Fragestellung an. 

 - Vorgehen: Die Lernenden bekommen konkrete Handlungshilfen und Unterstützung sowie einen sprichwörtlichen Ariadnefaden, der sie durch das Labyrinth des Internets zu den benötigten Informationen führt. 

- Ressourcen:
Im Punkt Ressourcen sind die vorgegebenen Informationsquellen zu finden. Diese bestehen zum Großteil aus Internetlinks, jedoch sind auch Bücher (analog sowie online) dabei, die von der Lehrperson zur Verfügung gestellt werden. 

- Evaluation: Dabei geht es um die kritische Reflexion und Bewertung der Ergebnisse am Ende der WebQuest. Es soll dargestellt werden, wie die Arbeit der Schüler und Schülerinnen beurteilt wird.
 
- Abschluss: Die Ergebnisse werden präsentiert und die erarbeiteten Lösungen werden ausgetauscht. Dabei ist es jeder Lehrperson selbst überlassen wie dieser Austausch oder die Präsentation aussehen soll.
 
Bedenken Sie: Eine Kommunikation auf Augenhöhe mit Ihren Schüler und Schülerinnen hilft den Lernenden bei der Ausarbeitung dieser Webquest. Es sorgt für eine angenehme Lernatmosphäre sowie ein angstfreies Lernen, welches bei einem so komplexen Thema essentiell ist.
 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:



webquests.ch - a solution by YOUHEY Communication AG | Marketing - Kommunikation - Internet