Was ist eine WebQuest und wie kann man durch eine WebQuest Bewertungskompetenz fördern?

 

WebQuest sind durch festgelegte Internetquellen gerahmte Rechercheprojekte mit abschließender Ergebnispräsentation (FRECH 2007). Sie bieten eine geeignete Möglichkeit, alltagstaugliche und zukunftsfähige Wege für den eigenen Ernährungsstil durch eine strukturierte und zielgerichtete Recherche mittels vorausgewählter und somit seriöser Internetlinks multimedial zu erkennen (FEHNKER 2009). Der Schwerpunkt von WebQuests liegt in der selbständigen Verarbeitung von lebensweltlich relevanten Informationen, die oft nicht explizit für den Unterricht aufbereitet worden und demnach überwiegend fächerübergreifend sind (PIETZNER 2007). Der multiperspektivische Ansatz der WebQuest ähnelt dem der Projekt-Methode und kann die große Komplexität naturwissenschaftlich-gesellschaftlicher Entscheidungen in fächerübergreifenden Bildungsthemen wie Ernährungsthemen und dem Klimawandel durch eine Auseinandersetzung mit Teilaspekten über eine längere Zeit und die abschließende Zusammenführung der Erkenntnisse angemessen zugänglich machen (WASMANN 2014). Die Bearbeitung einer offenen und realitätsnahen Fragestellung mit verschiedenen Quellen ähnelt dem Vorgehen der Fallstudienmethode (FREY/FREY-EILING 2010), strukturiert diese aber stärker und ergänzt sie um den Aspekt digitaler Bearbeitung und damit der Möglichkeit, auch Filme und Nutzer-Foren einzubeziehen. So können WebQuests als didaktisch-methodische Grundlage zur systematischen Förderung von Bewertungskompetenz gesehen werden und darüber hinaus den Forderungen des Konzepts einer Bildung für nachhaltige Entwicklung entsprechen (WASMANN 2014). Es bieten sich daran anknüpfend eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Bewertungskompetenz durch WebQuests zu fördern: Informationen über ein Thema werden durch verschiedene Internetportale vermeintlich objektiv unterschiedlich dargestellt, hier lassen sich Interessengruppen mit jeweils differierenden Intentionen und Zielen finden (PIETZNER 2007, STROEBE 2014). Auch ließe sich ein Einigungsvorschlag zu einer kontrovers diskutierten These erstellen und letztlich eine Entscheidung treffen, wozu ein reflektierter Entscheidungsfindungsprozess mit sachorientierter Argumentation im Sinne einer expliziten Bewertung stattfinden müsste (PIETZNER 2007). Allerdings kann trotz nachgewiesenen Lernerfolges nicht von einer deutlich erhöhten Effizienz des Einsatzes einer WebQuest im Vergleich zum Lernerfolg herkömmlicher Methoden ausgegangen werden, weitere empirische Überprüfungen dieses neuen Ansatzes stehen noch aus (KACHINA 2012, OSMAN 2014, GASKILL et al. 2006).

 

Zum Lösen einer WebQuest steht den Schülern folgendes methodisches Gerüst zur Seite, das üblicherweise aus sechs verschiedenen Stationen besteht:

  • Einführung: Problem, Fragestellung (Interesse wird geweckt)

  • Aufgaben: Vorschläge zur Erarbeitung einer Lösung

  • Ressourcen: Vorgegebene Informationsquellen

  • Prozess: Konkrete Handlungshilfen und Unterstützung

  • Evaluation: Kritische Reflexion und Bewertung der Ergebniss

  • Abschluss, Präsentation der Ergebnisse: Austausch der erarbeiteten Lösungen

 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:



webquests.ch - a solution by YOUHEY Communication AG | Marketing - Kommunikation - Internet